Allgemeine Fragen zur Mitgliedschaft

Verehrter Interessent, verehrte Interessentin,
Wir freuen uns über Ihr persönliches Interesse bei uns als Mitglied aufgenommen zu werden. Im Nachfolgenden haben wir für Sie, die häufigst-auftauchenden Fragen zur Entscheidung eines Beitritts in unsere renommierte Budo- Dachorganisation zusammengefasst und hoffen damit, Sie bei ihrer Entscheidung uns beizutreten unterstützen zu können. Da ein jeder Interessent individuelle Bedürfnisse und Anforderungen hat, bitten wir höflichst um Nachsicht, dass wir an dieser Stelle nicht alle eventuell auftauchende Fragen auflisten können. Da immer ein persönlicher und individueller Beratungsbedarf besteht, stehen Ihnen deshalb auch unsere Mitarbeiter sehr gerne, für ein persönliches und individuelles Gespräch, (bei welchem alle noch auftauchenden Fragen ausführlich und umfassend beantwortet werden) zur Verfügung.

Worin liegt der Unterschied bei einer Mitgliedschaft in der A.D.D.I. M.A.O. zu einer Mitgliedschaft in einem anderen Verband?

Die A.D.D.I. M.A.O. führt alle zielgerichteten Tätigkeiten in ausschließlich gemeinnütziger Art und Weise aus. In direkten Gegensatz zu vielen anderen Verbänden und Organisationen, investiert die Organisation etwaige erwirtschafte Gewinne, gleich aus welchen Bereichen diese gewonnen wurden, ausschließlich in den weiteren Ausbau der Organisation und Projekte für die ihr angeschlossenen Mitglieder. Somit profitiert nicht nur ein Einzelner sondern die gesamte Gemeinschaft davon. Die Organisation verfolgt weder sportpolitische noch gewinnbringende Ziele. Die Mitgliedschaft bei der A.D.D.I. M.A.O. beschränkt sich nicht nur, wie sehr häufig üblich, auf ein nationales Gebiet (z.B. wie das bei einem nationalen Dach- oder Fachverband der Fall ist) oder nur auf auf bestimmte Stilrichtung (wie ebenfalls in vielen nationalen Verbänden üblich), sondern ist vollkommen International und auch Stil-umfassend ausgerichtet. Es werden nicht nur Gruppen, also Vereine, Schulen und Clubs in die Organisation aufgenommen, sondern auch natürliche Einzelpersonen unabhängig ihres Geschlechts, Alters, Nationalität und sportlichen Aktivitäten.

Angeschlossene Mitglieder der Organisation genießen gewisse Freiheiten und Vorteile, welche so nicht oder nicht in diesem Umfang auch in anderen Verbänden selbstverstädnlich sind. Hier nur  einige dieser Besonderheiten und im nachfolgenden dargestellt:

- Die Aufnahme-, Ausbildungs- und Prüfungsabnahmebedingungen für eigene Mitgliedern in Art und Umfang obliegt vollständig dem jeweilig angeschlossenen Verein, der Schule oder dem Club ohne Vorgaben durch unseren Verband.

- Teilnahmen an Veranstaltungen des Verbandes sind vollständig freigestellt und nicht verpflichtend.

- Teilnahme an Verbandsfremden Lehrgängen, Turnieren und Ausbildungen sind ohne Beschränkungen möglich und können sogar in den Organisationspass vom jeweiligen Veranstalter / Ausrichter eigetragen werden.

- Eine gewünschte Prüfungsabnahme (für den Budo Lehrer / Inhaber selbst) durch dessen vorherigen Ausbilder / Meister ist in vorheriger Absprache mit dem Verband möglich. Die Prüfung wird gleichfalls anerkannt und bestätigt.

- Alle Einnahmen aus Veranstaltungen wie Turniere, Lehrgänge und auch Prüfungen verbleiben vollständig im jeweiligen Verein, Schule oder Club. Die Organisation erhebt zu keinem Zeitpunkt einen Abgabeanspruch drauf.

- Eine gleichzeitige / zusätzliche Mitgliedschaft in einem weiteren Dach- oder Fachverband ist möglich

- Jedem angeschlossenen Verein, Schule oder Club wird zur Bestellung von Verbandsmaterialien "Kostenfrei" ein Zugang zum Materiallager gestellt.

- Jede Mitgliedschaft, gleich ob die eines Einzelmitglieds, eines Mitglieds (Schüler) in einem angeschlossenen Verein, Schule, Club oder dessen eigene Mitgliedschaft als gesamte Einrichtung, ist jederzeit und ohne Wartezeiten beendbar. Andernfalls endet die ordentliche Mitgliedschaft  automatisch jeweils zu einem Jahresende und verlängert sich nur dann, wenn diese nicht bis Jahresende vom Mitglied selbst gekündigt wurde. Mitglieder (Schüler) welche den uns angschlossenen Vereinen, Schulen oder Clubs diese verlassen, können ihre Mitgliedschaft auch selbst auf Wunsch bei uns fortführen.

- Direkte und schnelle Kommunikationswege und Informationsaustausch durch eigenes Callcenter.

- Kostenfreie Teilnahme an jährlichen Sport-Fachmessen im In- und Ausland.

- Kostenfreie und unkomplizierte Abwicklung von An- und Aufträgen durch eigene Online-Systeme.

und vieles mehr...

Welche Personen und Gruppen können aufgenommen werden?

Jede öffentliche Gruppe, (Schule, Club oder Verein) und jede natürliche Person (Einzelmitglied). Dieses ist unabhängig dessen Stilrichtung, Herkunft, vorherigen/bestehenden anderweitigen Verbandsanschluss.

Kann man auch als "Nicht-Kampfsportler/Kampfkünstler" aufgenommen werden?

Der Zugang zur Aufnahme ist jedem Interessenten möglich. Hiezu bieten wir die Aufnahme als Einzelmitglied an.

Kann man auch aufgenommen werden wenn ich bereits in einem anderen Verband ein Mitglied ist?

Selbstverständlich. Ein vorheriger oder noch bestehender Anschluss an oder in einem anderen Verband stellt keinen Hinderungsgrund zur Aufnahme da, sofern (bei noch bestehender Mitgliedschaft) dieser Verband in keinem zweifelhaft-bekannten Ruf in der Öffentlichkeit steht.

Welche Arten von Mitgliedschaften kann man beantragen und wo liegen die Unterschiede?

Eine ausführliche Beschreibung unserer angebotenen Mitgliedschaften finden Sie im Bereich "Fragen zur Beantragung".

Ab wie viele Mitglieder kann man als Schule, Club oder Verein aufgenommen werden?

Schulen, Clubs oder Vereine können ab 6. feste Mitglieder mit der Voraussetzung, dass die Anzahl der Mitglieder bis zum Ende des ersten Mitgliedsjahr in der Organisation weiter ausgebaut wird bzw. ausgebaut worden ist. Eine längerfristige Mitgliedschaft mit weniger als 10. festen Mitgliedern ist nicht möglich. Alternativ bieten wir hierzu jedoch eine Einzelmitgliedschaft oder "Special-Mitgliedschaft" als Alternative an. Abweichend von dieser Regelung ist lediglich die Variante "Special-Mitgliedschaft".

Ist die Aufnahme einer Schule, eines Clubs oder Vereins mit Kosten für diesen bei der Aufnahme verbunden?

Es fallen bei der Aufnahme als Schule, Club oder Verein keinerlei Gebühren an. Die Mitgliedschaft eines Verein, einer Schule oder Club als sogenannte angeschlossene Einrichtung ist dauerhaft "Gebührenfrei".

Welche Beiträge fallen für die Mitglieder in einem Verein, Schule oder Club an?

Der Jahresbeitrag für einen Schüler welcher in der Regel seinen Beitrag selbst trägt,beträgt lediglich lediglich 10.- €. Dieser Beitrag deckt alle Verwaltungs- und Betreuungskosten ab. Der Schüler erhält über seinen Verein, Schule oder Club, für jedes neue Mitgliedschaftsjahr einer sogenannten Jahres-Mitgliedsmarke für dessen Organisations-Budopass vom Verein, die Schule oder den Club eingebracht.

Bei Eintritt in die Organisation, (Erstanmeldung durch den Verein, die Schule oder Club) erhält der/die Schüler(in) gegen eine "einmalige Schutzgebühr" in Höhe von 20.- €" (erster Jahresbeitrag und 10.-€ für den persönlichen Budo-Pass mit Organisations-Emblem enthalten). Fernerhin stehen dem Mitglied alle Teilnahmemöglichkeiten an Veranstaltungen der Organisation und dessen Partnern zur Nutzung offen.

Obiges trifft nur dann zu, sofern das Mitglied des Verein, der Schule oder Club von diesen offiziell angemeldet wurde und beabsichtigt an Prüfungsveranstaltungen teilzunehmen. Eine Verpflichtung zur Anmeldung in die Organisation und oder zum Erwerb eines Organisationspass für Mitglieder welche an keine Prüfungen teilnehmen besteht nicht. Weitere Informationen und insbesondere Abweichungen von obigen Angaben (nur bei "Special-Mitgliedschaft) sind der nachfolgenden Beitragsübersicht zu entnehmen.

Wie sind die Beiträge für eine Mitgliedschaft?

Da es sich bei unserem Budo-Dachverband um eine "gemeinnützige Einrichtung" für Vereine, Schulen und Clubs handelt, erheben wir keinerlei Aufnahme-, Jahresbeiträge oder Sondergebühren! Viele Leistungen sind entweder "Kostenfrei" oder bereits Inkludiert.

Allgemeine Beitragstabelle – Schule | Club | Verein (Classic)

Aufnahmegebühr für Verein | Schule | Club 0,– €
Jahresbeitrag für Verein | Schule | Club 0,– €
Mitgliedschaftsbeitrag Schüler/in (Jahresmarke für Sport-/Budopass) 10,00 €
Budo-/Sport-Verbandpass (nur einmalig bei Aufnahme) 10,00 €
Verbands-Stickabzeichen für Gi / Dobok (Inklusiv je Schüler/in) Inklusiv
Zugang zum AOS-Online-Verbands-Bestellsystem Inklusiv
Zugang zum MDS
Online-Mitglieder-Verwaltungssystem
Inklusiv
Prüfer-Lizenz-Paket (Stufen A / B / C / D) uneingeschränkte Jahres-Prüferlizenz zur eigenen Prüfung im Verein / Schule oder Club (National) Prüfer-Bekleidung mit Stickemblem / 1 personalisierter Prüferstempel mit Name und Nummer / 1 Prüferlizenz-Urkunde / 1 Prüferlizenz-Ausweis, 1. kostenfreie Mitgliedschaft im Internationalen Budolehrer-Kollegium (I.B.B.C.) * Auf Anfrage

Allgemeine Beitragstabelle – Schule | Club | Verein (Special)

Aufnahmegebühr für Verein | Schule | Club 0,– €
Jahresbeitrag für Verein | Schule | Club 0,– €
Mitgliedschaftsbeitrag Schüler/in (Jährlich) 8,50 €
Personalisierte Verbands-Ausweiskarte Inklusiv
Verbands-Stickabzeichen für Gi / Dobok (Inklusiv je Schüler/in) Inklusiv
Zugang zum AOS-Online-Verbands-Bestellsystem Inklusiv

Allgemeine Beitragstabelle – Einzelmitgliedschaft (Classic)

Mitgliedschaftsbeitrag für 2. Kalenderjahre 25,00 €
Aufnahmegebühr 0,– €
Personalisierte ID-Mitglieds-Fotokarte in Gold Inklusiv
Verbands-Stickabzeichen für Gi / Dobok usw. Inklusiv
Verbands-Logoaufkleber Inklusiv
Zugang zum AMOOS mit Sonderpreise Inklusiv
Werden erlangte Prüfungen / Graduierungen auch aus vorherigen/anderen Verbänden anerkannt?

Ja, alle durch Urkunden und oder Passeinträge eines zugelassenen und anerkannten Prüfers bekannter Dach- und Fachverbände auf nationaler und internationaler Ebene werden durch die Organisation gleichermaßen anerkannt und übernommen. Hierfür fallen gleichfalls keinerlei Gebühren an. Eine Überprüfung der Unterlagen bei Zweifelsfällen bleibt vorbehalten.

Werden Art und Umfang von Ausbildung und Prüfungen für Schüler von der Organisation vorgeschrieben?

Nein. Es gilt auch weiterhin die Prüfungsordnung ihrer Stilrichtung sowie die bisherigen von Ihnen festgelegten Abläufe (Wartezeiten, Technikfolgen usw.) welche Sie bisher auch angewendet haben. Sie entscheiden auch weiterhin selbst über die Art und den Umfang der Ausbildung und Prüfung in ihrer Schule, Club oder Verein. Um jedoch sicher zu stellen, dass ihre Schüler gerade in den klassischen Stilrichtungen wie z.B. Karte, Judo, Ju Jutsu, Aikido usw. auch ggf. von anderen nationalen Verbänden anerkannt werden können, sollten die eigene Prüfungsordnung diese Besonderheiten selbstverstädnlich berücksichtigen.

Wer prüft die Mitglieder/Schüler(innen) und was passiert mit den Prüfungsgebühren?

In der Regel prüfen alle uns angeschlossenen Vereine, Schulen und Clubs in unserer Organisation ohne Mitglieder selbst. Hierfür stellt die Organisation dem befähigten Inhaber / Budo-Lehrer entsprechend seiner Graduierung eine sogenannte Prüfer-Lizenz auf Antrag aus. Dieses geschieht in der Regel bei Aufnahme in der Organisation.

In Ausnahmefällen wo selbst keine Prüfungsmöglichkeit besteht, stellt die Organisation auf Wunsch einen entsprechenden Prüfer zur Verfügung. Die dafür anfallenden Kosten regeln der beauftragte Prüfer und der Auftraggeber einvernehmlich selbst. Vereinnahmten Gebühren aus Prüfungen innerhalb eines Vereins, einer Schule oder Clubs verbleiben vollständig bei der Prüfungseinrichtung, also dem Verein, der Schule oder Club selbst. Es werden keinerlei Prüfungsgebührenabgaben von Organisation erhoben.

Kann ich eigene Prüfungsurkunden verwenden oder bekomme ich diese von der Organisation solche gestellt?

Nein, eine Verwendung von selbst erstellten Urkunden ist leider nicht möglich, um einen einheitlichen Standard und eine „Authentizität des Ausstellers“ zu gewährleisten (Bestätigung der Echtheit und Vollständigkeit einer Prüfung / Graduierung) Eine gültige Prüfung ist immer in Kombination Urkunde und Passeintrag und oder ggf. DAN-Ausweis sowie Stempel und Eintrag des Organisationsprüfers. Davon abweichend kann auch Wunsch ohne weitere anfallende Kosten eine auf den Verein, die Schuler oder Club zugeschnittene Prüfungsurkunde   diesem zur Verfügung gestellt werden.

Dürfen verbandsfremde Prüfer Prüfungen in meinem Verein, Schule oder Club abnehmen und dieses im Organisationspass bestätigen?

Es dürfen selbstverständlich auch andere Prüfer zur Prüfung eigesetzt werden. Dieses beschränkt sich jedoch auf die Prüfung selbst. Eine Eintragung (Bestätigung) in den Prüfungspass und Urkunde ist nur dem lizensierten Organisations-Prüfer (also dem jeweiligen Lizenzinhaber des Vereins, der Schule oder Club) gestattet. Weiteres ist in den Satzungen geregelt.

Benötigen meine Schüler einen Budo-Pass der Organisation bei Prüfungen?

Alle Mitglieder welche sich in einer der Organisation angeschlossenen Schule, Verein oder Club befinden und in dieser eine ordentliche und anerkannte Ausbildungen und Prüfung ablegen möchten, benötigen dafür einen von der Organisation ausgegebenen Organisations-Budopass um iauch hre Budo-Laufbahn zweifelsfrei und anerkannt zu dokumentieren. Mitglieder die zwar gleichfalls eine Ausbildung durchlaufen aber keine Prüfungen ablegen möchten, benötigen keinen Organisationspass, es sei denn dass dieses einen solchen ausdrücklich wünscht.

Können Prüfungen auch in verbandsfremde Sport-Pässe eingetragen werden?

Ja, jedoch nicht mit dem von der Organisation ausgegeben Prüferstempel und ohne eine Garantie der Anerkennung durch den jeweiligen anderen Verband.

Sind die die Prüfungs-Urkunden und Mitgliedsausweise (Pässe) auch international zu verwenden und anerkannt?

In der Regel kann dieses eindeutig bejahrt werden. Alle unsere Urkunden sind immer in zwei Sprachen gefasst (Deutsch/Englisch), sodass diese auch ausländische Verbände ohne weitere die notwenigen Informationen erlangen können. In der Regel werden gleichfalls alle unsere Dokumente von fast allen internationalen Dach- und Fachverbänden voll anerkannt. Eine Garantie (insbesondere bei deutschen Fachverbänden mit Sonderregelungen) kann verständlicherweise aufgrund eventuell sportpolitischer Entscheidung des jeweiligen Verbands nicht gegeben werden. Dies trifft jedoch meist nur bei sehr wenigen in Deutschland ansässigen Verbände zu.