Zielsetzung und Verpflichtung

Eines der wichtigsten Ziele, welche sich unserer Organisation verpflichtet hat, ist es auch, wirtschaftlich benachteiligte Sportler, Schulen und Vereine eine Möglichkeit zu bieten, ihre persönlichen Ziele in der Kampfkunst und im Kampfsport gemeinschaftlich zu erreichen. Dabei steht die Organisation und als ein zuverlässiger Partner umfassend zur Seite.

Ein weiteres Ziel ist es, alle Kampfkünstlern, Kampfsportlern sowie deren Schulen, Clubs und Vereine, aus den unterschiedlichsten traditionellen und modernen Disziplinen in eine freundschaftliche und konkurrenzfreie starke Gemeinschaft zusammen zu führen. Darüber hinaus ist es ein Bestreben der Organisation, die hiesige Martial Arts auf einem hohen Niveau - auch unter strenger Berücksichtigung der entsprechend bestehenden Traditionen, Zeremonien und Etiketten der jeweiligen Schulen und Vereine zu halten.

Soziales Engagement und verantwortliche Öffentlichkeitsarbeit sind oberste Maxime der Organisation. Sie vertritt nicht nur die Interessen ihrer angeschlossenen Mitglieder, sondern setzt sich auch für die Bewahrung der Kampfkunst in der ursprünglichen Form ein. So unterstützt diese mit ihren Mitteln und Möglichkeiten viele Sportschulen, Vereine und Clubs, um zu deren Erfolg und Fortbestehen auch für die Zukunft beizutragen. Dieser Philosophie und Aufgabe wird von allen Mitgliedern und Funktionären in der Organisation gleichermaßen geteilt. Vorstände und Funktionäre der Organisation sind ausschließlich ehrenamtlich tätig.

Gerade in der heutigen Zeit, wo das Geld in den Kassen der Schulen, Vereine und insbesondere bei den Sportlern immer knapper wird, ist es sehr wichtig und unerlässlich, dass es einen Verband für "alle Schulen und Vereine" und nicht nur für "Wenige" mit einem starken finanziellen Hintergrund oder Beziehungen gibt, die es sich leisten können. In verschiedenen Projekten und Aktionen fördert die Organisation und deren Partner, durch ehrenamtliche Zusammenarbeit und aktives Sponsoring, zahlreiche soziale, karitative und gesellschaftliche Martial Arts Projekte. Neben der Unterstützung von wohltätigen Zwecken, ist die A.D.D.I. auch besonders in der sportlichen Jugendpflege aktiv. Der Verband bietet mit seiner einfachen und überschaubaren Kostenstruktur, jedem Interessenten eine bezahlbare Mitgliedschaft und somit einer aktiven und dauerhaften Teilnahme am Kampfkunst- und Kampfsportgeschehen.